Erster Gottesdienst seit vielen Wochen in der Evangelischen Kirche Linkenheim: Am Sonntag Rogate (17.5.2020, 10.00 Uhr)


16 May

Am 17. Mai 2020 findet zum ersten Mal seit vielen Wochen wieder ein Gottesdienst in der Evangelischen Kirche Linkenheim statt. Es gilt das Infektionsschutzkonzept der EKG Linkenheim.


Ungewohnt wird es sein. Nicht für alle wird dieses Angebot passend sein, so dass manche lieber weiterhin von zu Hause aus dabei sein werden. Und doch freue ich mich darüber, dass wir uns wieder treffen und körperlich miteinander feiern können. Je nach dem, wie viele Menschen aus gemeinsamen Haushalten kommen werden, haben wir ca. 90 bis 100 Plätze. Eine Anmeldung ist daher nicht erforderlich, und wir gehen nicht davon aus, dass wir jemanden abweisen müssen, weil alle Plätze bereits belegt sind. Wenn Sie für sich entscheiden, dass es für Sie  angemessen ist, in die Kirche zu kommen, dann kommen Sie bitte auch – Sie nehmen jedenfalls niemandem den Platz weg!


Der Gottesdienst kann hier nochmals angeschaut und mitgefeiert werden: https://youtu.be/2f3qMLMCtqY


Leider können weder der Eltern-Kind-Raum noch der Kindergottesdienst auch schon wieder beginnen. Für die Jüngeren gibt es daher weiterhin den KiGo@Home, diesmal abrufbar unter dem Link https://youtu.be/L7pqgT857Y4 .


Bei allen Lockerungen im Infektionsschutz, die staatlicherseits beschlossen werden, ist es schwierig, einen eigenen Umgang mit der Situation zu finden. Als Pfarrer verstehe ich alle, die weiterhin die berechtigte Angst vor Ansteckung und einer neuen Infektionswelle haben. Hier haben wir die Verantwortung als Kirche, Menschen zu schützen, Gesundheit zu bewahren und damit Leben zu retten. Unsere Gottesdienste finden daher nur unter strengen Auflagen statt. Als Pfarrer verstehe ich aber ebenso alle, die auch vor den Folgen der Schutzmaßnahmen warnen, die auf die Schwierigkeiten isolierter Menschen hinweisen oder selbst Probleme mit Maßnahmen haben, durch die sie eingeschränkt werden. Daher ist es zugleich richtig, jetzt wieder mit Gottesdiensten in der Kirche zu beginnen.

Als Kirche müssen wir versuchen, den richtigen Weg zwischen den Extremen zu finden. Das geht nur, indem jede und jeder einzelne die eigene Verantwortung wahrnimmt und für sich selbst in Verantwortung vor Gott entscheidet, was jetzt „dran“ ist und was (noch) nicht. Beten wir miteinander um Weisheit für einen guten Weg. Und respektieren wir, dass wir einen unterschiedlichen Umgang mit der Situation pflegen.

Pfarrer Philip Kampe


Kommentare
* Die E-Mail-Adresse wird nicht auf der Website veröffentlicht.
DIESE WEBSEITE WURDE MIT ERSTELLT