Trotz Corona-Krise: Neue Kunstausstellung im Evangelischen Gemeindehaus Linkenheim! Unikatdrucke von Matthais Klemm mit Grafiken zu Texten von Rudolf Otto Wiemer


20 Apr

Die für 3. Mai geplante Vernissage mit anschließender Ausstellung der Werke von Karola Onken musste wegen der Corona-Krise auf den Herbst verschoben werden. Damit das Gemeindehaus aber dennoch keine kahlen Wände hat und wir gut vorbereitet sind auf die Tage "danach", haben wir nach einer Zwischenlösung gesucht.

Es gibt nun eine ganz andere Ausstellung, und sie ist viel mehr als eine Zwischenlösung: Unikatdrucke von Matthais Klemm mit Grafiken zu Texten von Rudolf Otto Wiemer.

Rudolf Otto Wiemer lebte von 1905 bis 1998, die meisten Jahre auf westdeutschem Gebiet. Sein literarisches Gesamtwerk umfasst Lyrik, Erzählungen, Romane, Kinderbücher, Theater (Puppenspiele wie Schauspiele) und Hörspiele. Dabei fällt auf, dass viele seiner Arbeiten christlich, ja gar biblisch inspiriert sind.

Matthias Klemm wurde 1941 in Bromberg geboren. Er arbeitete bis 1989 an christlichen und oft DDR-kritischen Werken. 1989 kam es zu einem persönlichen Kennenlernen mit Rudolf Otto Wiemer. 1990 entstand der Zyklus Grafische Tagebuchblätter, Herbst 89. Klemm ist heute als freiberuflicher Maler und Grafiker in Leipzig tätig.

Die Mappe anlässlich zum 90. Geburtstag von Otto Wiemer (Wiemermappe, 1995) wurde in einer limitierten Auflage von 1000 Stück herausgegeben und gedruckt. Eine Serie hiervon ist derzeit im Evangelischen Gemeindehaus Linkenheim ausgestellt.

Wer sich diese Ausstellung allein oder im Kreise der möglichen Kontaktpersonen anschauen möchte, kann sich gern bei Peter Gerlach melden. Er schließt das Gemeindehaus auf.


Kommentare
* Die E-Mail-Adresse wird nicht auf der Website veröffentlicht.
DIESE WEBSEITE WURDE MIT ERSTELLT